St. Pius X., Augsburg-Haunstetten

Entnommen aus dem Buch „Zeichen des Aufbruchs“. Rund 50 Jahre nach dem Ende des Zweiten Vatikanischen Konzils (1962–1965) dokumentiert die Diözese Augsburg mit dieser Publikation den damaligen Kirchenbau des Bistums.

Kathedrale St. Gallen

Das Buch „Die Kathedrale St. Gallen“ stellt das durch die jüngste Restaurierung wiedergewonnene spätbarocke Baudenkmal in einer opulenten Gesamtschau vor.

Jüngstes Gericht mit Maria und Johannes dem Täufer

Die Bildtafel schuf ein unbekannter Ulmer Meister im Jahr 1496 oder später. Entnommen der Broschüre „Staatsgalerie in der Benediktinerabtei Ottobeuren“. 

Der Engelsgruß von Veit Stoß in St. Lorenz, Nürnberg (1518)

2018 feiert der berühmte „Englische Gruß“ des Bildschnitzers Veit Stoß seinen 500. Geburtstag – Anlass für die Herausgabe dieser Festschrift.

Glyptothek am Königsplatz in München

Beim Aufbau seiner Sammlung antiker Skulpturen, die in der neu errichteten Glyptothek in München Aufstellung finden sollten, folgte König Ludwig I. von Bayern vor 200 Jahren strikt dem Grundsatz, stets „das schönste Kaufbare“ zu erwerben.

Pfarrkirche St. Margaret, Markt Schwaben

Emporenbilder mit Szenen aus dem Leben der Kirchenpatronin. Entnommen aus dem Kleinen Kunstführer „Kath. Pfarrkirche St. Margaret und Kapellen Markt Schwaben“.

Lindenberg i. Allgäu mit Aureliuskirche und Bergpanorama

Entnommen aus dem Buch „Lindenberg – Die Sonnenstadt im Allgäu“. In der Stadt im Allgäu mit den meisten Sonnenstunden im Jahr ist der Verlag beheimatet.

Der Verlag

 

Der Kunstverlag Josef Fink wurde 1996 gegründet. In Lindenberg im Allgäu ansässig, hat er sich mittlerweile im gesamten deutschsprachigen Raum etabliert. Das Verlagsprogramm zeichnet sich durch zwei Schwerpunkte aus: auf der einen Seite Bücher zu Kunst, Kultur und Religion, auf der anderen Seite Kleine Kunstführer durch Kirchen, Profanbauten und Museen.

Termine

21.

Februar

21.2., 11 Uhr, Berlin, Bundesrat: Übergabe des im Kunstverlag Josef Fink erscheinenden, zweisprachigen (deutsch/englisch) Kunstführers „Der Bundesrat im Herrenhausgebäude, Berlin“ (ISBN 978-3-95976-128-4).

Mehr erfahren

Weitere Informationen über Geschichte, Architektur und Kunst im Deutschen Bundesrat erhalten Sie hier.

9.

März

9.3., 15 Uhr, Windach, Atelier Bildhauer Franz Hämmerle: Präsentation der Neuerscheinung von Franz Hämmerle „Gott ist nur einer für Juden, Christen und Muslime – Eine Annäherung“ (ISBN 978-3-95976-201-4).

Mehr erfahren

Weitere Informationen zum Bildhauer und Theologe Franz Hämmerle finden Sie hier.

12.

März

12.3., 15 Uhr, Essen, Medienforum des Bistums Essen (Zwölfling 14): Vorstellung der Neuerscheinung „Europäische Dome gezeichnet“ mit den Autoren Prof. Dr. Heinz Dohmen und Dr. Marius Linnenborn (ISBN 978-3-95976-185-7).

Mehr erfahren

Heinz Dohmen ist mit einer Reihe von Publikationen im Programm des Kunstverlags Josef Fink vertreten, darunter Kunstführern über die Basilika St. Ludgerus in Essen-Werden und die Kirche des Elisabeth-Krankenhauses in Essen.

17.

März

17.3.–1.12.2019: Neu-Anspach, Freilichtmuseum Hessenpark (Laubweg 5): Ausstellung „Hessen först! Karikaturen von Greser & Lenz“. Der gleichnamige  Begleitband (ISBN 978-3-95976-202-1) erscheint im Kunstverlag Josef Fink.

Mehr erfahren

Weitere Informationen zur Ausstellung erhalten Sie unter www.hessenpark.de und www.greser-lenz.de.

21.

März

21.3.–24.3., Leipziger Buchmesse: Sie finden unseren Verlag am Gemeinschaftsstand des Katholischen Medienverbands in Halle 3, A 107.

Mehr erfahren

Alle Informationen zur Messe finden Sie unter www.leipziger-buchmesse.de.

27.

März

27.3., 18 Uhr, Ulm, St. Michael zu den Wengen: Vorstellung des neuesten Werkes von Pfarrer i. R. Dr. Franz X. Schmid „Verborgener Inspirator – Bischof Joannes Baptista Sproll und die Enzyklika ‚Mit brennender Sorge‘ von Papst Pius IX.“ (ISBN 978-3-95976-197-0).

Mehr erfahren

12.

April

12.4., 10 Uhr, St. Gallen (CH), Regierungsgebäude: Eröffnung der neuen Dauerausstellung des Stiftsarchivs St. Gallen „Das Wunder der Überlieferung – Der St. Galler Klosterplan und Europa im frühen Mittelalter“. Die Begleitpublikation erscheint im Kunstverlag Josef Fink (ISBN 978-3-95976-182-6).

Mehr erfahren

Zu diesem Anlass erscheint auch eine erweiterte und aktualisierte Wiederauflage des Kulturhistorischen Führers über den Stiftsbezirk St. Gallen in Deutsch (ISBN 978-3-89870-622-3), Englisch (ISBN 978-3-89870-730-5) und Französisch (ISBN 978-3-89870-731-2).

Neuigkeiten rund um den Verlag und Berichte zu Buchpräsentationen

Symposium zu Johann Jakob Herkomer

Am 24. Januar 2019 konnte im Sparkassensaal in Füssen das neueste Jahrbuch des Historischen Vereins ALT FÜSSEN e.V. präsentiert werden, das dem Baumeister und Freskanten Johann Jakob Herkomer gewidmet ist. Der schon zu Lebzeiten als „vollkommner Baumeister und...

mehr lesen

Kunstführer über das Fuggerhaus in Augsburg

Kurz vor Weihnachten, am 21. Dezember 2018, konnte im Rahmen eines Empfangs der Fürst Fugger Privatbank der neue, von Dr. Bernt von Hagen verfasste Kunstführer „Das Fuggerhaus am Weinmarkt in Augsburg“ präsentiert werden. Die Broschüre behandelt jenen weitläufigen...

mehr lesen

Kathrin Landa: Ausstellung in Ravensburg

Die in Berlin lebende Malerin Kathrin Landa stellt derzeit in der Galerie der Kreissparkasse Ravensburg Arbeiten der letzten Jahre aus. Landa, aufgewachsen in Ravensburg, absolvierte ihr Meisterschülerstudium in Leipzig, weshalb sich in ihren Arbeiten eine Prägung...

mehr lesen

„Stille Nacht für jeden Tag“, Nikolauskirche Oberndorf

In Oberndorf bei Salzburg präsentierten Autor Roland Kerschbaum und Verleger Josef Fink ihre neue Publikation „Stille Nacht für jeden Tag. Was uns das Lied heute sagen kann“. „Ich möchte mit diesen Betrachtungen der Botschaft des Liedes auf den Grund gehen und es in...

mehr lesen

Kunstführer über die Burgkirche Ober-Ingelheim

„Die Burgkirche ist das am meisten fotografierte Kunstobjekt in Ingelheim. Da war es an der Zeit, dass dieses Buch erschienen ist“, der Ingelheimer Oberbürgermeister Ralf Claus war sichtlich erfreut, über den Anlass seiner Rede: in der Evangelischen Burgkirche wurde...

mehr lesen

Ausstellung über die Künstlerfamilie Netzband

Am 14. Juli wurde im Kornhaus Weiler im Allgäu eine Ausstellung über die Künstlerfamilie Netzband eröffnet. Die Werke von Georg Netzband (1900–1984), seiner Frau Lilly Pollack-Netzband (1901–1990) und deren Sohn Karl-Bernhard Netzband (* 1933), die mit dem zentralen...

mehr lesen

Pin It on Pinterest

Share This