Der Kunstverlag Josef Fink wurde 1996 gegründet. In Lindenberg im Allgäu ansässig, hat er sich mittlerweile im gesamten deutschsprachigen Raum etabliert. Das Verlagsprogramm zeichnet sich durch zwei Schwerpunkte aus: auf der einen Seite Bücher zu Kunst, Kultur und Religion, auf der anderen Seite Kleine Kunstführer durch Kirchen, Profanbauten und Museen. 

Neuigkeiten rund um den Verlag und Berichte zu Buchpräsentationen

Neue Einblicke in die Kunstsammlung des Landkreises Tuttlingen

Neue Einblicke in die Kunstsammlung des Landkreises Tuttlingen

In einem Katalogband stellt der Landkreis Tuttlingen erstmals die Entstehung und Konzeption seiner umfangreichen Kunstsammlung vor. Die Publikation, die Anfang Dezember in Tuttlingen vorgestellt wurde, eröffnet mit zahlreichen Abbildungen ausgewählter Kunstwerke und...

mehr lesen
Kunstverlag Josef Fink trauert um Georg Mader (1946–2023)

Kunstverlag Josef Fink trauert um Georg Mader (1946–2023)

In den Mittagsstunden des 12. Oktober 2023 verstarb im Alter von 76 Jahren unser langjähriger Herstellungsleiter Georg Mader. Zuvor schon 38 Jahre als Schriftsetzer bei der Druckerei Holzer in Weiler im Allgäu tätig, kam er Anfang des Jahres 2004 zu unserem Verlag, wo...

mehr lesen

Termine

26.01.2024 – 22.01.2025, St. Gallen (CH), Ausstellungssaal des Stiftsbezirks (Klosterhof 1): Jahresausstellung „Verschleppte Zettel – Irrfahrten der Überlieferung“. Der Ausstellungskatalog aus der Reihe „vvaldo“ erscheint im Kunstverlag Josef Fink. Weitere Informationen zur Ausstellung erhalten Sie hier.

14.09.2023–11.02.2024, München-Obermenzing, Schloss Blutenburg (Internationale Jugendbibliothek): Ausstellung „Die ganze Welt riecht lasterhaft nach Hunden, Katzen, Schnecken“ mit Werken von Reinhard Michl. Über Reinhard Michl ist im Kunstverlag Josef Fink erschienen: „Aus den Skizzenbüchern 1975–2022“. Weitere Informationen zu Reinhard Michl erhalten Sie unter https://www.reinhard-michl.de/, zur Internationalen Jugendbibliothek in Schloss Blutenburg unter https://www.ijb.de/home.

02.12.2023–03.03.2024, Koblenz, Mittelrhein-Museum (Zentralplatz 1): Ausstellung „Bücher ohne sieben Siegel – Schätze aus der Bibliothek des Görres-Gymnasiums Koblenz“. Der Katalog erscheint im Kunstverlag Josef Fink). Weitere Informationen zur Ausstellung erhalten Sie hier.

13.03.2024, 18:30 Uhr, CH-Zürich, St. Peterhofstatt 6 (Lavatersaal im Lavaterhaus): Vortrag von Prof. Dr. Harald Derschka „724: Die Gründung des Klosters Reichenau – auch ein schweizerisches Jubiläum“. Vor und nach dem Vortrag bietet der Kunstverlag Josef Fink die Neuerscheinung von Herrn Dr. Derschka „Geschichte des Klosters Reichenau“ zum Kauf an. Nähere Informationen zum Vortrag, dessen Veranstalter die Antiquarische Gesellschaft in Zürich ist, finden Sie → hier.

16.03.–18.08., Aschaffenburg, Kunsthalle Jesuitenkirche (Pfaffengasse 26): Ausstellung „Homo sapiens raus! Heimspiel für Greser & Lenz“ der Museen der Stadt Aschaffenburg. Die Begleitpublikation erscheint im Kunstverlag Josef Fink. Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie unter www.museen-aschaffenburg.de, zum Künstlerduo Greser & Lenz unter www.greser-lenz.de.

Pin It on Pinterest

Share This