Startseite2

Der Kunstverlag Josef Fink wurde 1996 gegründet. In Lindenberg im Allgäu ansässig, hat er sich mittlerweile im gesamten deutschsprachigen Raum etabliert. Das Verlagsprogramm zeichnet sich durch zwei Schwerpunkte aus: auf der einen Seite Bücher zu Kunst, Kultur und Religion, auf der anderen Seite Kleine Kunstführer durch Kirchen, Profanbauten und Museen. Ein Highlight des Verlagsprogramms, den spirituellen Kirchenführer „50 Kirchen in Rom“, konnte Verleger Josef Fink in diesem Jahr persönlich an Papst Franziskus übergeben.

50 Kirchen in Rom

Sant’Agnese in Agone. Foto: Carlo Böttger, Elsteraue

50 Kirchen in Rom

San Paolo fuori le Mura. Foto: Carlo Böttger, Elsteraue

50 Kirchen in Rom

San Giovanni in Laterano. Foto: Carlo Böttger, Elsteraue

50 Kirchen in Rom

Santa Maria in Aracoeli. Foto: Carlo Böttger, Elsteraue

50 Kirchen in Rom

San Clemente, Apsismosaik. Foto: Carlo Böttger, Elsteraue

50 Kirchen in Rom

Santi Quattro Coronati, Kreuzgang. Foto: Carlo Böttger, Elsteraue

50 Kirchen in Rom

Santa Maria dell’Anima, Grabdenkmal Hadrians VI. Foto: Carlo Böttger, Elsteraue

„Mut zu prächtigen Dingen“

Der Odeonsplatz in München mit Residenz, Feldherrnhalle und Theatinerkirche St. Kajetan. Foto: Siegfried Wameser, München

„Mut zu prächtigen Dingen“

Theatinerkirche St. Kajetan in München. Foto: Siegfried Wameser, München

„Mut zu prächtigen Dingen“

Blick in die Kuppel der Theatinerkirche St. Kajetan in München. Foto: Siegfried Wameser, München

Hermannstadt (Sibiu)

Das Brukenthal-Palais, das Rathaus und die röm.-kath. Stadtpfarrkirche am Großen Ring. Foto: Martin Eichler, München

Hermannstadt (Sibiu)

6.600 Exponate sind im Apothekenmuseum in Hermannstadt versammelt. Foto: Martin Eichler, München

Neuigkeiten rund um den Verlag und Berichte zu Buchpräsentationen

Crescentiakloster Kaufbeuren

Der erste Kunstführer, der nach der Verlagsgründung im Jahr 1996 im Kunstverlag Josef Fink erschien, war ein von Dr. Karl Pörnbacher verfasstes Heft über das Crescentiakloster in Kaufbeuren. Zwischenzeitlich hat sich im Kloster viel getan – die Heiligsprechung der...

mehr lesen

Kunstführer zu Hermannstadt erschienen

Mit Hermannstadt (Sibiu) in Siebenbürgen würdigt der Kunstverlag Josef Fink erstmals eine Kunststätte in Rumänien in seiner Kunstführerreihe. Am 8. April 2019 konnte die 80-seitige Broschüre „Hermannstadt (Sibiu) – Historisches und Heutiges aus einer siebenbürgischen...

mehr lesen

Präsenz bei der Leipziger Buchmesse 2019

Die Leipziger Buchmesse ist der traditionelle Treffpunkt der Buchbranche im Frühjahr. Auch bei der diesjährigen Messe, die vom 21. bis 24. März 2019 stattfand, präsentierte der Kunstverlag Josef Fink am Gemeinschaftsstand des Katholischen Medienverbands wieder seine...

mehr lesen

„Europäische Dome gezeichnet“

Am 12. März 2019 konnten im Medienforum des Bistums Essen gleich zwei Publikationen des Kunstverlags Josef Fink präsentiert werden, die beide einen Bezug zu dieser Stadt im Ruhrgebiet haben: Prof. Dr.-Ing. Heinz Dohmen gehörte in seiner Eigenschaft als Diözesan- bzw....

mehr lesen

Neuerscheinung von Franz Hämmerle präsentiert

Franz Hämmerle (geb. 1949 in Lengenfeld bei Landsberg am Lech) hat sich hauptsächlich als Bildhauer einen Namen gemacht – seine Werke aus Holz, Stein oder Bronze begegnen einem vor allem im Grenzgebiet zwischen Oberbayern und Schwaben auf öffentlichen Plätzen (zum...

mehr lesen

Pin It on Pinterest

Share This