Crescentiakloster Kaufbeuren

von 1. Mai 2019Buchpräsentationen

Der erste Kunstführer, der nach der Verlagsgründung im Jahr 1996 im Kunstverlag Josef Fink erschien, war ein von Dr. Karl Pörnbacher verfasstes Heft über das Crescentiakloster in Kaufbeuren. Zwischenzeitlich hat sich im Kloster viel getan – die Heiligsprechung der Franziskanerin M. Crescentia Höß, die im Kloster wirkte und der Gemeinschaft als Oberin vorstand, 2001 durch Papst Johannes Paul II. war dabei sicherlich der größte Meilenstein in der jüngeren Klostergeschichte.

So wurde nun eine Wiederauflage des Führers notwendig. Dr. Karl Pörnbacher, der vor kurzem seinen 85. Geburtstag feiern konnte, nahm eine in Text und Bild völlige Neubearbeitung vor. Bei der Vorstellung des Führers am 1. Mai, dem Hochfest „Maria, Schutzfrau Bayerns“, hob Verleger Josef Fink die langjährige Zusammenarbeit mit dem Kloster hervor: Zahlreiche Publikationen über das Crescentiakloster und Crescentia Höß – allesamt aus der Feder von Herrn Dr. Pörnbacher, der darüber hinaus noch viele weitere Titel, darunter zahlreiche Kirchenführer, für den Verlag verfasst hat – ziehen sich wie ein roter Faden durch die Verlagsgeschichte.  Eine Zusammenstellung aller dieser Publikationen finden Sie hier.

 

Das Foto zeigt (von rechts) den Autor Dr. Karl Pörnbacher, Frau Oberin Sr. M. Martha Lang OSF sowie Verleger Josef Fink (Foto: Sr. Irene Schlegel)

Pin It on Pinterest

Share This