Wohin nur weht der Wind den Sand? – Gedichte

9,90  inkl. 7 % MwSt.

Ludwig Mödl, Wohin nur weht der Wind den Sand? – Gedichte, 92 Seiten, 15 Abb.,
Format 13,6 x 19 cm, 1. Auflage 2021, Kunstverlag Josef Fink, ISBN 978-3-95976-303-5

ISBN 978-3-95976-303-5 Kategorien: ,

Beschreibung

In seinem dritten Gedichtbändchen bündelt Ludwig Mödl – meist in kurzen Vierzeilern – Gedanken und Empfindungen zu religiösen und zeitbedingten Fragen. Das Büchlein gliedert sich in zwei Teile, die überschrieben sind mit „Religiöses“ und „Nachdenkliches“. Im ersten Teil stehen Themen unter den Überschriften: Biblisches, Heilige, Liturgiebezogen, Kirche, Theologisches. Im zweiten Teil finden sich Reime unter den Überschriften: Liebe, Lebensalter, Kunst und Kultur, Menschliches Einfühlen, Vertrauen, Zeit-Geschichte, Natur, Verschiedenes, Befindlichkeiten und Kritisches. Bilder des Künstlers und Theologen Herbert Schmid laden zusätzlich zum Schauen und Verweilen ein.

Der Autor

Prof. Dr. Ludwig Mödl war Regens in Eichstätt, Professor für Pastoraltheologie, Homiletik und Spiritualität in Luzern, Eichstätt und München, Spiritual am Herzoglichen Georgianum, Universitätsprediger in St. Ludwig und Rundfunkprediger. Er ist Vorsitzender des Vereins für Christliche Kunst und Seelsorger in der Pfarrkirche Heilig Geist in München.

Von Ludwig Mödl ist im Kunstverlag Josef Fink auch der Band „Dem Leben nachspüren – Gedichte“ erschienen. Außerdem ist er Herausgeber des Jahrbuchs des Vereins für Christliche Kunst in München. Den aktuellen, XXIX. Band (2020) finden Sie hier.

Pin It on Pinterest

Share This