Paradise Lost #gender shift

24,00  inkl. 7 % MwSt.

Deutsche Gesellschaft für christliche Kunst e. V., Walter Zahner, Benita Meißner (Hrsg.), Paradise Lost #gender shift, 228 Seiten, 110 Abb., Format 16 x 27 cm, 1. Auflage 2021, Verarbeitung: Freirückenbroschur fadengeheftet mit Schutzumschlag, Kunstverlag Josef Fink, ISBN 978-3-95976-338-7

ISBN 978-3-95976-338-7 Kategorien: , ,

Beschreibung

Der Katalog dokumentiert die Ausstellung ‚Paradise Lost #gender shift‘, ein Projekt, initiiert von der Deutschen Gesellschaft für christliche Kunst, in Kooperation mit der PLATFORM und dem Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler München und Oberbayern, zu den Themen Gender, Sexualität und Identität.

In der Ausstellung wird anhand von zeitgenössischen Werken der Medien Fotografie, Video und Performance unser Blick auf die Gesellschaft in ihren unterschiedlichen Ausprägungen gelenkt. Alte Rollenbilder werden aufgebrochen, moralische Vorgaben auch in den Religionen in Frage gestellt und die sexuelle Selbstbestimmtheit des Menschen thematisiert. Diese Themen haben heute in den Medien Hochkonjunktur, weil sie zu einem tiefgreifenden Wandel unserer Lebensrealität geführt haben.

‚Paradise Lost #gender shift‘ veranschaulicht anhand von Kunst, wie das Thema Gender und Sexualität seit der Geschlechterforschung der 1970er Jahren immer mehr an Komplexität gewonnen hat, und neu gewonnene Erkenntnisse langsam unseren Alltag und unsere Sprachgewohnheiten verändern.

Katalog 153 der DG. Begleitband zur Ausstellung im DG Kunstraum der Deutschen Gesellschaft für christliche Kunst e. V., Finkenstraße 4, 80333 München, vom 11. Mai bis 18. Juli 2021, in der Galerie der Künstler (BBK), Maximilianstraße 42, 80538 München, vom 25. Mai bis 20. Juni 2021, PLATFORM, Kistlerhofstraße 70 (Haus 60, 3. Stock), 81379 München, vom 5. Mai bis 26. Juni 2021. ➜ Weitere Informationen zur Ausstellung

Mit Texten von Michael Brinkschröder, Désirée Düdder-Lechner, Rainer Hepler, Tabea Hopmans, Benita Meißner, Celina Prüfer, Ulrich Schäfert, Peter Trawny und Walter Zahner.

Im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für christliche Kunst e. V. ist im Kunstverlag Josef Fink außerdem erschienen:

Pin It on Pinterest

Share This