Jahrbuch des Vereins für Augsburger Bistumsgeschichte, 53. Jahrgang, I, 2019

16,00 

Thomas Groll und Walter Ansbacher (Hrsg.), Jahrbuch des Vereins für Augsburger Bistumsgeschichte, 53. Jahrgang, I, 2019), XIII + 345 Seiten, 72 Abb., Format 16 x 22,5 cm, 1. Auflage 2019, Verarbeitung: Hardcover fadengeheftet, Gewicht: 769 gr

Beschreibung

Das Jahrbuch des Vereins für Augsburger Bistumsgeschichte enthält Beiträge zur Kirchen-, Bischofs- und Klostergeschichte sowie zur Frömmigkeits-, Kultur- und Kunstgeschichte, die das Bistum Augsburg direkt betreffen oder eng mit ihm verbunden sind.

Aus dem Inhalt des 53. Jahrgangs, Teilband I:

I. Aufsätze

Bertram Meier
Keine trockene Schreibfeder, sondern lebendiger Zeuge – Was uns Johann Michael Sailer heute zu sagen hat

Thomas Groll
Das adelige Damenstift Edelstetten

Klaus Wolf
Das alttestamentliche Werk des Österreichischen Bibelübersetzers – Überlegungen zur Quellenfrage und zum Sitz im Leben

Walter Pötzl
Theologie und Legende in Daniel Mauchs Bieselbacher Altar

Helmut Gier
Luthers früher Unterstützer Dr. Christoph Langenmantel und der Bruder seiner Mutter Dr. Sebastian Ilsung – Zwei Freisinger Domherren aus Augsburger Patriziergeschlechtern im Umfeld des Historismus und der Anfänge der Reformation

Jürgen Linsenmeyer
Musiküberlieferung und Musikpflege in Oberschönenfeld

Thomas Freller
Der Malteserkomtur von Landsberg Balí Friedrich von Vieregg – eine Karriere in einem geistlichen Ritterorden am Ende des Ancien Régime

Thomas Pfundner
Grenzen und Marksteine des Reichsstifts St. Ulrich und Afra zu Augsburg – Der Bereich Haunstetten und Meringerau

Herbert Huber
Der Augsburger Domkapellmeister und Komponist Karl Kempter (1819–1871)

Johanna Schmid
Kriegsunterstützung, Volksgemeinschaft und Katholizität – Die Augsburger Kirchenzeitung im Ersten Weltkrieg

II. Rezensionen

III. Anhang

Weitere Informationen zum Verein für Augsburger Bistumsgeschichte e. V. erhalten Sie unter: www.bistumsgeschichte-augsburg.de

Pin It on Pinterest

Share This