Gesamtverzeichnis 2016 – 20 Jahre Kunstverlag Josef Fink

von 25. Oktober 2015Buchpräsentationen

Zur jüngsten Frankfurter Buchmesse erschien das neue Gesamtverzeichnis des Kunstverlags Josef Fink, das mit rund 100 Seiten so umfangreich wie nie zuvor geworden ist. Die Erweiterung dieser Übersicht kommt nicht von ungefähr, feiert der Verlag doch 2016 sein zwanzigjähriges Bestehen: Im März 1996 fiel der Startschuss. Die erste Publikation war eine Festschrift für Hermann Brommer, den Kenner von Kunst und Kultur am Oberrhein. Zwei Jahrzehnte später sind rund 1000 Titel erschienen, Bücher zu Kunst, Kultur und Religion ebenso wie Kunstführer durch Kirchen, Profanbauten und Museen.

Die neue Allianz mit der Diakonie Neuendettelsau unterstreicht eine Reihe von Gemeinschaftspublikationen, die wir in unserem jüngsten Gesamtverzeichnis präsentieren. Auf besonderes Interesse, so hoffen wir, stößt unser neuer Rom-Wegweiser. In ihm vermittelt der Schweizer Fotograf und Autor Stephan Kölliker auf knappem Raum alle Informationen, die für einen Rundgang durch die „Ewige Stadt“ unverzichtbar sind. Besonders hinweisen möchten wir außerdem auf unsere Neuerscheinung „Kirchen und Klöster der Zisterzienser in Deutschland, Österreich und der Schweiz – Das evangelische Erbe in ökumenischer Nachbarschaft“, auf den Synagogen-Gedenkband zu Unterfranken, erschienen als Teilband der Anthologie „Mehr als Steine…“ sowie auf eine voluminöse Geschichte Weingartens, der „Stadt des Heiligen Blutes“.

Schließlich wird unser Sammelwerk der Kleinen Kunstführer mit neuen Titeln fortgeführt. Im Mittelpunkt stehen Hefte zum Freiberger Dom, zur ehemaligen Jesuitenkirche St. Mariae Himmelfahrt in Köln, zur Benediktinerabteikirche Rohr in Niederbayern sowie zur Barockkirche Steinhausen.

Kunstverlag Josef Fink: Gesamtverzeichnis 2016

Stimmen zum neuen Gesamtverzeichnis und zum Verlagsjubiläum

Gerhard Bogner, Baldham: „Ich kam aus dem Staunen nicht mehr heraus. Das ist ein ganzes Buch für sich, übersichtlich, informativ, ansprechend, vorzüglich in den Bildern und im Übrigen bei jedem Blättern herrlich nach Druckerfarbe riechend, was mich zudem erfreut.“

Dr. Ingrid Strauss, Kreuth: „20 Jahre Kunstverlag Josef Fink – eine begeisternde Leistung! Wie viele viele Menschen erreichen Ihre Kunstschätze, sind Wegbegleiter zu geisterfülltem Leben.“

Eckhard Raabe, Diözese Rottenburg-Stuttgart, Rottenburg a.N.: „Eine beeindruckende Übersicht über Ihre Arbeit.“

Dr. Jürgen Sillem, München: „Das Verzeichnis 2016 ist ja wirklich eine veritable Jubiläumsausgabe, nicht nur wegen des Umfangs von einhundert Seiten mit ihren faszinierenden Inhalten, sondern auch wegen seiner geradezu bibliophilen Gestaltung. In der Tat hat mich dieses beeindruckende Zeugnis Ihres verlegerischen Können und kulturellen Wirkens staunen lassen.“

Werner Joseph Pich, Gesellschaft der Freunde Islamischer Kunst und Kultur e.V., München: „Es ist nun schon eine Weile her, dass ich Ihren schönen Katalog 2016 erhielt; der ist ja gleichzeitig eine Festschrift zu Ihrem Verlags-Jubiläum. Dass in nur 20 Jahren ‚rund 1000 Titel‘ Ihr Haus verlassen haben – nach schneller Rechnung jede Woche ein Titel –, ist geradezu überwältigend, bedenkt man Ihre kleine ‚Mannschaft‘, die allerdings durch Ihren geradezu Besorgnis erregenden (wegen Ihrer Gesundheit!) Arbeitseifer kompensiert wird.“

Dr. Michael Losse, Singen (Hohentwiel): „Zum 20-jährigen Jubiläum Ihres Verlages meine herzlichste Gratulation, verbunden mit den besten Wünschen für die Zukunft des Kunstverlages Josef Fink, der – sicher nicht nur aus meiner Sicht – einer der besten seiner Art in Europa ist! Es ist immer wieder eine große Freude, den liebevoll gestalteten, aufwendigen Katalog zu erhalten und darin neue, wichtige Buch-Publikationen zu entdecken.“

Dr. Gerhard Simon, Haslach i. K.: „Zu Ihrem Firmenjubiläum meinen herzlichen Glückwunsch. Es ist erstaunlich, dass Sie sich mit Ihren solide (das meint inhaltlich und gestalterisch) gearbeiteten Titeln in dem heiß umkämpften Verlagsmarkt haben etablieren können, und das mit seriösen Inhalten. Da sieht man doch, was Unternehmergeist, Geschick und richtiges Gespür auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten zustande bringen können.“

Prof.em. Dr. Klaus W. Ruprecht, Seeg: „Ihnen zunächst Dank für die Zusendung des Gesamtverzeichnisses. Der Katalog ist beeindruckend, und auch wir gratulieren zu 20 Jahren Kunstverlag Josef Fink – ein Jubiläum, das in diesem Katalog so eindrucksvoll präsentiert wird.“

Dr. Notker Wolf OSB, Rom: „Danke für den herrlichen Katalog, der einen Einblick gibt in das großartige Schaffen Ihres Verlags.“

Pin It on Pinterest

Share This