Sieben Wegkapellen (Landkreis Dillingen)

6,00  inkl. 7 % MwSt.

Siegfried und Elfriede Denzel Stiftung (Hrsg.), Peter Fassl, Sieben Wegkapellen – Architektonische Landmarken an den Radwegen im Schwäbischen Donautal, 72 Seiten, 70 Abb., Format 13,6 x 19 cm, 1. Auflage 2022, Broschur, ISBN 978-3-95976-392-9

ISBN 978-3-95976-392-9 Kategorien: ,

Beschreibung

2016 errichtete der Wertinger Unternehmer Siegfried Denzel mit seiner Ehefrau die Siegfried und Elfriede Denzel Stiftung, deren Zweck es ist, Kunst, Geschichte, Kirche, Religion und Kultur zu fördern.

Im Jahr darauf entwickelte Dr. Peter Fassl, damaliger Bezirksheimatpfleger von Schwaben und stellvertretender Vorsitzender der Stiftung, das Projekt „Sieben Kapellen“, dessen Ziel es war, in Anlehnung an die biblische Zahl „Sieben“ Kapellenbauten zu errichten, die Wanderern und Radfahrern Einladung zum Halten, Rasten und zur Besinnung, aber auch ganz allgemein Schutz bieten sollten. Es gelang, zum Teil sehr prominente Architekten für das Projekt zu gewinnen. Einzige Vorgaben an sie waren das Baumaterial Holz und die Wiedergabe des Kreuzes als christliches Zeichen.

Die zwischen 2018 und 2020 entlang der Donauradwege, hauptsächlich im Landkreis Dillingen, entstandenen kleinen Gotteshäuser – wichtige Zeugnisse der zeitgenössischen Sakralarchitektur im Bistum Augsburg – stellt Peter Fassl in der vorliegenden Broschüre, die sich ideal auch als handlicher Begleiter für Radtouren eignet, vor:
– Radwegkapelle bei Gundelfingen von Hans Engel, Augsburg
– Blaue Kapelle im Laugnatal von Wilhelm Huber, Betzigau
– Wooden Chapel Unterliezheim von John Pawson, London
– Wegkapelle zwischen Oberbechingen und Wittislingen von Frank Lattke, Augsburg
– Wegkapelle bei den Schwaigen von Alen Jasarevic, Mering
– Kapelle Kesselostheim von Prof. Volker Staab, Berlin
– Kapelle bei Oberthürheim von Prof. Christoph Mäckler, Frankfurt a. M.

Mit einem Vorwort von Siegfried Denzel und einem Geleitwort von Karl-Heinz Schmitz, Prof. em. an der Bauhaus-Universität Weimar und seit 2017 Gastprofessor an der TU Wien.

Weitere Informationen zum Projekt „Sieben Kapellen“ finden Sie unter www.7kapellen.de

Als Ergänzung zum Thema empfehlen wir den in unserem Verlag erschienenen Kunstführer über die von John Pawson umgebaute Kirche St. Moritz in Augsburg und das Buch „Zeichen des Aufbruchs. Kirchenbau und Liturgiereform im Bistum Augsburg seit 1960“.

Pin It on Pinterest

Share This