Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche Berlin 1961 bis 2011

9,80 

Egon Eiermann – Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche Berlin 1961 bis 2011, hrsg. von Kai Kappel und der evangelischen Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirchengemeinde Berlin, 80 Seiten, ca. 50 Abb., Format 20 x 20 cm, 1. Auflage 2011, ISBN 978-3-89870-677-3

ISBN 978-3-89870-677-3 Kategorie: Schlüsselwort:

Beschreibung

Die Berliner Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche ist neben der Kathedrale von Coventry das wichtigste kirchliche Bauwerk Europas, bei dem die Zerstörungen des Zweiten Weltkrieges sichtbar belassen und durch einen qualitätvollen, nicht rekonstruktiven Neubau kontrastiert wurden. Egon Eiermann, einer der renommiertesten Architekten der deutschen Nachkriegszeit, schuf zwischen 1959 und 1961/63 eine Gruppe von Neubauten, die den geschundenen Turm zeichenhaft umstehen. Kein Berlin-Besucher kann sich dem stillen, in meditatives Blau getauchten Gottesdienstraum mit seinen kathedralhaften Lichtwänden entziehen.

Die mit historischen und aktuellen Aufnahmen reich bebilderte Publikation zum 50. Jubiläum der modernen Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche schildert ausführlich die Entstehungsgeschichte und Baugestalt, stellt das Bauwerk jedoch auch aus heutiger Perspektive, aus der Sicht der Kirchengemeinde und der Besucher vor.

 

„Die Festschrift zum 50-jährigen Jubiläum der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche ist eine ganz tolle Idee!“
Kai Diekmann, Chefredakteur von „Bild“, Berlin

Pin It on Pinterest

Share This