Gott ist nur einer für Juden, Christen und Muslime

14,80 

Franz Hämmerle, Gott ist nur einer für Juden, Christen und Muslime – Eine Annäherung in Wort und Bild, 160 Seiten, 25 Abb., Format 17 x 24,5 cm, 1. Auflage 2019, Verarbeitung: Broschur Klebebindung, Kunstverlag Josef Fink, ISBN 978-3-95976-201-4

ISBN 978-3-95976-201-4 Kategorien: ,

Beschreibung

Das anspruchsvolle Buch gibt Anregungen zum ernsthaften Dialog in einer Kultur der gegenseitigen Wertschätzung. Religiös distanzierte Menschen werden gleichermaßen Impulse zur Orientierung finden. Im Kontext der Naturwissenschaften wird grundsätzlich die Frage nach Gott und seiner Erfahrbarkeit gestellt. Der Aufbruch Abrahams begründet die einzigartige Geschichte Israels. Es ist immer der eine Gott Israels, auf den sich alle abrahamitischen Religionen berufen, die Christen wie die Muslime. Durch die Einbindung der Religion in politische Systeme entstehen Spannungen, die der Aufklärung bedürfen. Franz Hämmerle sucht Antworten auf Fragen, die sich in unserer Gesellschaft aus Koraninterpretationen ergeben. Er untersucht, was christlicher Glaube beinhaltet und wie er sich zeigt. Er hinterfragt Systeme und vermittelt zugleich ein breites Grundwissen.

Zu den 22 Abbildungen seiner Werke gibt Franz Hämmerle meditative Texte als Schlüssel zum Verständnis mit, ohne weitere Interpretationen einzuschränken. Er schreibt als Bildhauer „in einer Sprache, die modern bleibt und sich binnenkirchlicher Formeln weitestgehend enthält.“
Weitere Stimmen aus Fachkreisen, darunter Theologen und Lektoren, bestätigen dem Buchprojekt: „Die Grenzöffnung zu Kunst und Gesellschaftsfragen wird für heutige Leser hilfreich sein, gerade im Raum aktueller Friedensdiskussionen.“ „Ich habe Ihre nachdenklichen Texte sehr gerne gelesen, und die Werke fügen sich schön dazu; man will sie am liebsten gleich im Original sehen.“

„Meine Eindrücke: Eine Fülle interessanter und spirituell anregender Einzelaspekte: zum Beispiel über die Weisheit und Gottesfurcht, das Wagnis des Glaubens, die Bedeutung der Liebe und des Herzens, den ‚Atem Gottes‘, den ‚Spielraum‘ sowie über Gott als Vater und Jesus als ‚Sohn Gottes‘ und das ‚Andocken‘ im Heiligen Geist. Auch über den Islam wird – soweit ich es beurteilen kann – kenntnisreich informiert. Zahlreiche engagierte, persönliche Stellungnahmen; eindrucksvolle Übersetzungen der Bibelstellen.“

 

Der Autor

Franz Hämmerle (Jahrgang 1949) lebt und arbeitet in Windach am Ammersee. Der Künstler ist Bildhauer, Theologe und Musiker. Dieser Dreiklang verdichtet sich in seinem Werk zu einer Vielzahl von künstlerischen Äußerungen, deren Verwurzelung im christlichen Glauben spürbar ist.

Pin It on Pinterest

Share This