Die Kathedrale St. Gallen

42,00 

Josef Grünenfelder (Hrsg.), Die Kathedrale St. Gallen – Das spätbarocke Bauwerk und seine Ausstattung, 528 Seiten, 420 Abb., Format 19 x 24 cm, Hardcover fadengeheftet, 1. Auflage 2018, ISBN 978-3-95976-104-8

ISBN 978-3-95976-104-8 Kategorien: ,

Beschreibung

2017 ist für die Kathedrale und einstige Benediktiner-Klosterkirche St. Gallen ein besonderes Jahr: Vor 250 Jahren war sie im Baulichen vollendet, vor 150 Jahren erfuhr sie am 17. August 1867 ihre bischöfliche Weihe, und 50 Jahre sind es her seit dem Abschluss der großen Innenrestaurierung, die ihren Anlass in einem bedrohlichen baulichen Zustand hatte. Seither erstrahlt sie samt ihrer einmaligen, von Meistern wie Johann Christian Wenzinger und Joseph Anton Feuchtmayer geschaffenen Ausstattung wieder weitgehend in ihrer ursprünglichen Schönheit. Sie zählt zu den größten und bedeutendsten barocken Sakralbauten nördlich der Alpen.

Dieses Buch versucht, das wiedergewonnene spätbarocke Baudenkmal in einer Gesamtschau vorzustellen, in dem es bedeutende, während und seit der Restaurierung erschienene, zum Teil entlegen publizierte Fachartikel zusammenfasst und durch neue Aufsätze ergänzt. Eine umfassende Bilddokumentation erschließt die hervorragende künstlerische Qualität des Raumes, der Stuckaturen, Skulpturen und Reliefs und bringt sie sowie die sich über 3000 Quadratmeter ausbreitenden Deckengemälde, die Altäre, das Chorgestühl und die Beichtstühle angemessen zur Geltung.

Mit Beiträgen von Georg Carlen, Hansjörg Gerig, Hans Jürg Gnehm, Beat Grögli, Josef Grünenfelder, Markus Kaiser, Ulrich Knapp, Albert Knoepfli (†), Raimund Kolb, Peter Volk (†), Ulrike Elisabeth Weiß und Florian Zierer sowie mit Fotos von Erwin Reiter.

 

Stimmen zum Buch

Das Buch „Die Kathedrale St. Gallen und ihre Ausstattung“ entstand in Zusammenarbeit mit dem Kunstverlag Josef Fink. In diesem Buch ist die Entstehungsgeschichte des St. Galler Wahrzeichens in Text und Bild eindrucksvoll abgebildet. Das über 500-seitige Werk vereint wissenschaftliche Beiträge verschiedener Fachautoren und Kenner der barocken Kathedrale in einem Band. Die Arbeiten zur Realisierung dieses Buches waren anspruchsvoll. Dank der fachkundigen Arbeit des Kunstverlags Josef Fink wurde das Buch zu einem überaus gelungenen und nachgefragten Werk. Die Zusammenarbeit mit dem Kunstverlag war effizient und sehr herzlich. Wir danken Herrn Josef Fink für die vielen Stunden, die er bis zum Erscheinen des Buchs investiert hat, um das Projekt erfolgreich zum Abschluss zu bringen.
Christof Eberle, Katholischer Konfessionsteil des Kantons St. Gallen, Stabsmitarbeiter

Pin It on Pinterest

Share This