Die heilige Crescentia Höß von Kaufbeuren

14,02 

Karl Pörnbacher, Die heilige Crescentia Höß von Kaufbeuren, 176 Seiten, zahlr. Abb., Format 29,7 x 23,5 cm, 2., erweiterte Auflage 2002

ISBN 978-3-89870-050-4 Kategorie:

Beschreibung

Von der Kaufbeurer Klosterfrau M. Crescentia Höss ging eine faszinierende Wirkung aus, der sich niemand entziehen konnte, der ihr begegnete. Für ungezählte Menschen jeglichen Standes war sie eine fürsorgliche und ebenso gescheite Helferin und Beraterin in geistlichen und weltlichen Anliegen jeder Art. Zahlreiche Menschen besuchten sie in ihrem Kloster, und viele Tausende schrieben an sie. Crescentia und das kleine Kaufbeurer Kloster bewältigten ein erstaunliches und imponierendes Briefapostolat. – Der vorliegende Band zeichnet ihr Leben nach, wie es zeitgenössische Quellen überliefert haben. Er beschreibt die Wallfahrt zu ihrem Grab, die unmittelbar nach ihrem Tod am 5. April 1744 einsetzte und selbst die Säkularisation überdauerte. Im ausgehenden 18. Jahrhundert kamen bis zu 70 000 Menschen im Jahr. – Im Oktober 1900 wurde Crescentia seliggesprochen. Die Heiligsprechung erfolgte 2001. – 145 farbige Abbildungen, zum Teil bisher unveröffentlicht, illustrieren die Biographie dieser Frau, die zu den bedeutendsten Persönlichkeiten ihrer Zeit gehört.

Pin It on Pinterest

Share This