Bethlehem (ISR), Die Geburtskirche

5,00 

Georg Röwekamp, Die Geburtskirche in Bethlehem, 64 Seiten, 43 Abb., Format 13,6 x 19 cm, 1. Auflage 2020, Kunstverlag Josef Fink, ISBN 978-3-95976-248-9

ISBN 978-3-95976-248-9 Kategorien: ,

Beschreibung

„Jede Rede über Bethlehem und seine ehrwürdige Geburtskirche beschwört die Weihnachtstheologie der Inkarnation herauf: ‚Das Wort ist Fleisch geworden‘. Sie bezieht sich auf das Ereignis der Geburt, die sich in der idyllischen Landschaft Bethlehems abspielte, ebenso wie auf die in der Geburtskirche kontinuierlich aufrechterhaltene liturgische Feier dieses Ereignisses.

Schon beim Betreten der Geburtskirche spürt man die geballte spirituelle Kraft aus fünfzehn Jahrhunderten, die sich im liturgischen Raum, in der Struktur des Gebäudes, dem Mosaikschmuck und in den Ikonen manifestiert, wie auch in den Handlungen der heiligen Liturgie, die täglich in der Geburtsgrotte, an Sonntagen und hohen Feiertagen auch in der Basilika gefeiert wird. Denn das Gebäude ist geprägt von dem, was sich in seinem Inneren vollzieht. Auch deswegen wird es nicht nur von lokalen Christen als Zentrum der Stadt und als Mittelpunkt ihres Lebens verehrt, sondern auch täglich von Tausenden von Pilgern aufgesucht.“ (Aus dem Nachwort von Erzbischof Theophanes, ehem. Repräsentant des orthodoxen Patriarchen in Bethlehem)

Dieser reich bebilderte Führer stellt die Geburtskirche in Bethlehem – eine der bedeutendsten Kirchen der Christenheit – in all ihren Facetten vor. Neben dem Kirchenraum mit seinen wertvollen Mosaiken werden auch die Grotten, darunter die Geburtsgrotte, und die Katharinenkirche behandelt. Der Besichtigung vorangestellt sind die biblischen Erzählungen von der Geburt Jesu.

Der Autor

Dr. Georg Röwekamp, Jahrgang 1959, ist Theologe mit dem Schwerpunkt Frühe Kirchengeschichte. Bis 2016 war er Geschäftsführer und Theologischer Leiter von Biblische Reisen; seitdem lebt er als Repräsentant des Deutschen Vereins vom Heiligen Lande in Jerusalem.

Von Georg Röwekamp ist im Kunstverlag Josef Fink auch ein Kunstführer über die Brotvermehrungskirche Tabgha in deutscher und englischer Ausgabe erschienen.

Stimmen zum Buch

„Das Büchlein ist eine gute Hilfe, um sich im Innenraum zurechtzufinden, unter den Säulenreihen aus poliertem Kalkstein und ihren Malereien, den Mosaiken des Chorraums und denen im Hauptschiff. Hilfreich sind auch die verständlichen Hinweise zur Geschichte der Kirche und die ungewöhnlichen Fotos – nicht nur zu Weihnachten.“
Kirchenzeitung für das Erzbistum Köln, Nr. 21, 22. Mai 2020

Pin It on Pinterest

Share This