HomeVerlagNewsDer Kunstverlag Josef Fink auf der Frankfurter Buchmesse

Der Kunstverlag Josef Fink auf der Frankfurter Buchmesse

Auch im 20. Jahr seines Bestehens war der Kunstverlag Josef Fink wieder auf der Frankfurter Buchmesse vertreten. Am Stand in Halle 4.1 begrüßten Verleger Josef Fink und Verlagsmitarbeiter Mathias Baumgartner gemeinsam mit der Buchbinderei Mayer aus Esslingen zahlreiche Besucher, darunter viele Autoren. Zu ihnen zählte Professor Dr. Dr. h.c. Hans-Otto Mühleisen, der das erste Exemplar des von ihm und Arno Zahlauer herausgegebenen Bandes „Kloster – Priesterseminar – Geistliches Zentrum. Von Kunst, Geschichte und Gegenwart der vormaligen Benediktinerabtei St. Peter auf dem Schwarzwald“ in Augenschein nehmen konnte.

Besonderes Interesse bei den Besuchern fanden die Neuerscheinungen „Archäologie des Heils – Das Christusbild im 15. und 16. Jahrhundert“, der Band „Von der bürgerlichen Repräsentation zur Eventkultur – Die Architektur des Mainzer Stadttheaters von Georg Moller im kulturhistorischen Wandel“ und das Buch „Das Wort zum Montag“. Insgesamt kamen 275.000 Menschen zur Buchmesse, die im kommenden Jahr (11. bis 15. Oktober 2017) bereits zum 69. Mal stattfindet.

 

Verleger Josef Fink präsentiert die Neuerscheinung „Archäologie des Heils – Das Christusbild im 15. und 16. Jahrhundert“ am Buchmessen-Stand des Kunstverlags Josef FinkVerleger Josef Fink präsentiert die Neuerscheinung „Archäologie des Heils – Das Christusbild im 15. und 16. Jahrhundert“ am Buchmessen-Stand des Kunstverlags Josef Fink

Verleger Josef Fink mit Sascha Maurice Salzig und Anja Seelig, Autor und Grafikerin der Neuerscheinung „Von der bürgerlichen Repräsentation zur Eventkultur – Die Architektur des Mainzer Stadttheaters von Georg Moller im kulturhistorischen Wandel“ Verleger Josef Fink mit Sascha Maurice Salzig und Anja Seelig, Autor und Grafikerin der Neuerscheinung „Von der bürgerlichen Repräsentation zur Eventkultur – Die Architektur des Mainzer Stadttheaters von Georg Moller im kulturhistorischen Wandel“  

 

 

 

Nach oben