Der Andechser Kreuzweg

Odilo Lechner OSB (Text), Siegfried Wameser (Fotos), Der Andechser Kreuzweg, 48 Seiten, 28 Abb., Format 13,6 x 19 cm, 1. Auflage 2016

5,00 €
Zum Inhalt

Zu den Sehenswürdigkeiten des Heiligen Berges Andechs gehört der Kreuzweg, der 1875 nach Entwürfen des Münchner Bildhauers Fidelis Schönlaub entstand. Beratend zur Seite stand dabei Daniel Bonifatius Haneberg, zweiter Abt der Abtei St. Bonifaz in München, in deren Besitz sich das 1803 säkularisierte Kloster Andechs befand.

In dieser Broschüre beschreibt Odilo Lechner OSB, emeritierter Abt der Abtei St. Bonifaz und des Priorates Andechs, die 14 Kreuzwegstationen des Heiligen Berges Andechs und gibt eine theologische Interpretation der Darstellungen.


Der Autor
Hans Helmut Lechner wurde am 25. Januar 1931 in München geboren. Er studierte Philosophie und Theologie in München, Innsbruck und Würzburg. 1952 trat er in das Benediktinerkloster St. Bonifaz in München ein, zu dem auch Andechs gehört, und erhielt den Ordensnamen Odilo. Von 1964 bis 2003 leitete er als Abt die beiden Klöster.

Bislang sind folgende Publikationen von Odilo Lechner OSB im Kunstverlag Josef Fink erschienen:

Nach oben