Diether Kunerth - Ägypten

Verena Nussbaumer, Diether Kunerth – Ägypten, 100 Seiten, 72 großformatige Abb., Format 40 x 29,7 cm, Hardcover, 1. Auflage 2011

28,00 €
Zum Inhalt

Dieser großformatige Bildband mit Collagen von Diether Kunerth nimmt den Betrachter auf eine Reise in die Vergangenheit eines Landes mit tausendjähriger Geschichte mit, eine Reise nach Ägypten, die der vielseitige Künstler neu komponiert hat. Die Rückkehr in ein Land, das der 1940 geborene Bildhauer bereits 1989 besucht hat, benötigt Imagination, um das virtuell entworfene Ägypten-Szenario zu erfassen. Kunerth ist immer ein Reisender und Sehender gewesen, doch blieb er dabei seiner Heimatstadt Ottobeuren mit starken Wurzeln verbunden. Die Reise ins Land der Pharaonen, in eine Hochkultur, die Jahrtausende überdauerte, bedeutete für ihn auch ein Zurückgehen als Bildhauer, das ihm das Erfahren der archaischen Ursprünglichkeit im Kunstschaffen näher brachte.

Die Kunstgattung, die Kunerth bei seinem Ägyptenband verwendet, ist die Collage. Doch hat er diese Technik weiterentwickelt – er arbeitet nicht mit fremden Mitteln, sondern schöpft aus seinem eigenen Werk. Bei Kunerth bedeutet die Collage eine Zusammenführung von unterschiedlichen Themenbereichen aus verschiedenen Zeiten. Die Synthesen aus den einzelnen Geschichtsfragmenten lassen eine eigene Spannung im Bild aufkommen, ein Ägypten, das der Künstler individuell modelliert hat.

Diether Kunerth
Geboren 1940 in Freiwaldau/Sudetenland. 1961–1967 Studium der Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste in München. In der Folge zahlreiche Preise und Ehrungen, u.a. Kunstpreis des Regierungsbezirkes Schwaben, Kulturpreis der Stadt Memmingen, Großer Sieben-Schwaben-Preis Augsburg, 1988 Bürgerpreis der Stadt Kempten, 2000 Strigelpreis der Stadt Memmingen. Der Künstler lebt und arbeitet seit 1967 in Ottobeuren.

Ebenfalls im Kunstverlag Josef Fink erschienen: Paare • Landschaften • Tanzende. Diether Kunerth – Collagen I

Nach oben