HomeProgrammKirchen/KlösterCastel Gandolfo – Wo Päpste Urlaub machen

Castel Gandolfo – Wo Päpste Urlaub machen

Mario Galgano, Castel Gandolfo – Wo Päpste Urlaub machen, 48 Seiten, 54 Abb., Format 13,6 x 19 cm, 1. Auflage 2015

5,00 €
Zum Inhalt

Nach der Ewigen Stadt ist sie wohl die zweitbekannteste Ortschaft für Pilger und Touristen im Latium: Castel Gandolfo ist ein kleines Städtchen, rund 24 Kilometer südöstlich von Rom entfernt. Unter die knapp 9000 Einwohner zählende Ortschaft reiht sich jeweils für einige Wochen im Jahr auch der Papst.

In dieser mit zahlreichen Abbildungen versehenen Broschüre stellt der Schweizer Journalist Mario Galgano die Sommerresidenz des katholischen Kirchenoberhauptes vor. Im Zentrum der Anlage, deren Gesamtfläche größer ist als der Vatikanstaat, steht der Apostolische Palast mit seinen zahlreichen künstlerisch ausgestatteten Räumlichkeiten und Kapellen. Hervorzuheben auch die päpstlichen Villen, vor allem die Villa Barberini, bei der die Vatikanischen Gärten angesiedelt sind. Doch in Castel Gandolfo gibt es etliche weitere Kirchen und Kapellen, die nicht dem Vatikan gehören. Einige der berühmtesten Künstler der Vergangenheit und Gegenwart haben hier beeindruckende Werke hinterlassen. Deshalb ist es verständlich, dass nicht nur die Päpste hier gerne ihren Urlaub verbringen.

Im Guinness-Buch der Rekorde ist die Ortschaft in den Albaner Bergen ebenfalls aufgelistet: 1820 wurde auf der Piazza della Libertà der erste Briefkasten der Welt aufgestellt. Das Städtchen liegt am Hang eines erloschenen Vulkans. In unmittelbarer Nähe befindet sich der Albaner See, 1960, während der Olympischen Spiele in Rom, Schauplatz einiger Wettbewerbe, weshalb Castel Gandolfo seinem Stadtwappen die fünf Olympischen Ringe hinzugefügt hat.

Der Autor, Mario Galgano, ist Redakteur bei Radio Vatikan – dem Papstsender – und kennt Castel Gandolfo gut, sowohl durch seine Arbeit als auch als "Wahl-Römer".

Nach oben