Schmuck der Antike

Raimund Wünsche und Matthias Steinhart (Hrsg.), Schmuck der Antike. Staatliche Antikensammlungen München. Forschungen der Staatlichen Antikensammlungen und Glyptothek, Bd. 3, 120 Seiten, über 150 Abb., Format 21 x 28,5 cm, 1. Auflage 2010

16,00 €
Zum Inhalt

Die in diesem Band publizierten Schmuckarbeiten aus Gold und Silber, aber auch Bernstein oder Glas sind vom 2. Jahrtausend v. Chr. bis in das 4. Jahrhundert n. Chr. entstanden. Mit ihrer technischen Brillanz und ihrer hohen ästhetischen Wirkung, mit ihrer variantenreichen Ornamentik und vielfältigen figürlichen Darstellungen vermitteln sie einen eindrucksvollen Überblick über antiken Schmuck und seinen kulturgeschichtlichen Hintergrund bei Griechen, Skythen, Etruskern und Römern. Hinzu kommen einführende Kapitel zur Bedeutung von Schmuck in der Antike, zur Herstellungstechnik sowie zur Geschichte des antiken Schmucks in der Neuzeit. Es handelt sich um die erste monografische Veröffentlichung zu einer der bedeutendsten Sammlungen ihrer Art.

Nach oben