Josef Fink erhielt Kulturpreis der Stadt Lindenberg 2017

Am 20. November 2017 hat Josef Fink in seiner Heimatstadt Lindenberg im Allgäu den Lindenberger Kulturpreis erhalten. „Ich bin hier geboren und zur Schule gegangen. Es ist etwas Berührendes, die Ehrung entgegennehmen zu können“, sagte der 70-Jährige bei der Preisverleihung. Den Preis, der seit 1987 vergeben wird, überreichte Bürgermeister Eric Ballerstedt.

Im Gegenzug schenkte Josef Fink ein Scheitelkäppchen von Papst Franziskus für das Lindenberger Hutmuseum, das er seit langem unterstützt. Die Laudatio auf den Verleger hielt Kulturreferentin Hannelore Windhaber. Sie bescheinigte dem Preisträger den „Anspruch der perfekten Gestaltung und Ausführung“ und das „Streben nach Außergewöhnlichem“.

Hier können Sie den Artikel zur Preisverleihung an Josef Fink aus der Zeitung "Der Westallgäuer" als PDF downloaden

 

Verleihung des Kulturpreises der Stadt Lindenberg 2017 – von links Bürgermeister Eric Ballerstedt, Josef Fink und Kulturreferentin Hannelore Windhaber (Foto: Der Westallgäuer)Verleihung des Kulturpreises der Stadt Lindenberg 2017 – von links Bürgermeister Eric Ballerstedt, Josef Fink und Kulturreferentin Hannelore Windhaber (Foto: Der Westallgäuer)

 

Josef Fink präsentiert sein Geschenk an die Stadt Lindenberg im Allgäu, ein Scheitelkäppchen von Papst Franziskus, das ihm der Heilige Vater für das das Lindenberger Hutmuseum überlassen hat (Foto: Der Westallgäuer)Josef Fink präsentiert sein Geschenk an die Stadt Lindenberg im Allgäu, ein Scheitelkäppchen von Papst Franziskus, das ihm der Heilige Vater für das das Lindenberger Hutmuseum überlassen hat (Foto: Der Westallgäuer)

Nach oben